Schweden

Werbung unbeauftragt/unbezahlt wegen Produktplatzierung.

Kurzurlaub


Einfach! Küche! schwedisches Knäckebrot - ein Kurztrip nach Schweden

i need a six month vacation!!

 

 

... twice a year ...

Oh Mann! ich könnte schon wieder ...

 

... in den Urlaub fahren.

 

 

Alltag und Verpflichtungen lassen das aber leider nicht zu.

Und so muss ich mir eben andere Länder nach Hause holen.

 

Nichts leichter als das! 

 

So koch ich mir halt Urlaub auf den Teller ... dieses Mal Schweden.

Einfach! Küche! schwedisches Knäckebrot - ein Kurztrip nach Schweden

Ich las letztens einen Reisebericht über Schweden. Unter anderem war über die schwedische Esskultur zu lesen. In den einzelnen Regionen wird natürlich ganz unterschiedlich gegessen, was ganz einfach an den klimatischen Bedingungen liegt, die wiederum verantwortlich sind, was wo gedeiht und somit angebaut wird. Die Küche der Schären ist so ganz anders als die des Nordens. Doch was alle eint, ist der Wunsch nach gutem ehrlichen Essen. 

 

Neben Köttbullar, Ikea sei Dank, ist Knäckebrot sicher eines der bekanntesten schwedischen Nahrungsmittel. 

Knäckebröd wie der Schwede sagt, ist richtig, wenn es hart ist. Es darf nicht nachgeben, wenn man mit dem Daumen darauf drückt und es muss laut knacken, als steige man mit der Ferse auf eine Walnuss. Dann und nur dann ist es gutes schwedisches knäckebröd. Es heißt 90 % aller Schweden haben mindestens eine packung Knäckebrot zuhause. Und ein Buffet ist nur dann komplett, wenn Knäckebrot dazu gehört.

 

Nachdem das dänische Hygge seit einiger Zeit die große Runde macht und alle es sich so richtig gemütlich zuhause machen, schwappt nun das schwedische smorging über uns. 

 

Smörgås heißt Butterbrot. Doch unter smorging versteht man nicht einfach nur eine Brotmahlzeit, smorging ist mehr als das. Smorging ist Geselligkeit. Beisammensitzen. Essen. Trinken. Reden. Spass haben. Eine gute Zeit verbringen. Miteinander.

 

Yeah! Das wollte ich auch.  

 

 

Also ran an die Knäckebrotproduktion.

Ein bisschen angelesen und dann entschieden, "das kann ja kein Hexenwerk sein Knäckebrot zu backen". Meine Kernkompetenz, nicht lange recherchieren, einfach machen, wird schon klappen.

 

Und es hat geklappt. Auf Anhieb. Lecker Knäckebrot, nein köstliches schwedisches knäckebröd war der Lohn!!

Einfach! Küche! schwedisches Knäckebrot - ein Kurztrip nach Schweden

schwedisches knäckebröd

für ein Backblech

 

das Schöne an diesem Rezept ist, dass man keine Waage braucht. Eine einfache Tasse genügt. Diese nicht ganz voll machen, schon habt ihr die richtige Menge.

Und wer auch die nicht hat nimmt einen Kaffeebecher und backt zwei Bleche, oder füllt diesen nur zur Hälfte ;) Wer gerne die genaue Mengenangabe braucht, ich bin von 100 ml Fassungsvermögen ausgegangen.

 

Und es ist glutenfrei! 

 

 

1 Tasse Sonnenblumenkerne

1 Tasse Kürbiskerne

1 Tasse Sesam Samen

1 Tasse Maismehl/Maisstärke

1/2 Tasse Chia Samen

1/3 Tasse Rapsöl

1/2 TL Salz

 

Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und 200 ml kochendes Wasser dazugeben.

 

20 min quellen lassen.

 

In der Zwischenzeit den Backofen auf Ober-/Unterhitze 150°C vorheizen.

 

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dünn !! aufstreichen und eine Stunde im heissen Backofen auf mittlerer Hitze trocknen.

 

Nach einer Stunde aus dem Ofen nehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen. 

Danach in Stücke brechen und in einer Metalldose (Keksdose) lagern.

 

 

Beim ersten Versuch hatte ich keine Kürbiskerne im Haus. So habe ich stattdessen Buchweizen  genommen.

Lecker!

 

Beim dritten Mal habe ich Leinsamen statt Chia Samen probiert und unter die Masse noch halbierte Cranberries gerührt. Auch köstlich.

 

 

Ihr seht, dieses ist wieder ein Rezept der Marke, was findet sich im Vorratskeller, was muss weg, was mag ich und wonach steht mir heute der (Geschmacks)sinn.

Einfach! Küche! schwedisches Knäckebrot - ein Kurztrip nach Schweden

Wir haben das knäckebröd mit Kräuterfrischkäse und Avokado sowie Tomaten belegt.

 

Mit MeerrettichFrischkäse und geräuchertem Wildlachs.

 

Mit Auberginen-Meerrettich-Aufstrich, Salatblatt und Krabben.

 

Mit BärlauchAufstrich und Ei.

 

Mit Sauerrahm und Kaviar.

 

Mit Frischkäse, Gurke und Lachs.

 

Mit gekochtem Ei und Lachskaviar.

 

 

Mit allem, was für uns typisch schwedisch ist.

 

So hatten wir ein köstliches smörgåsbord zum Abendessen und einen Kurzurlaub im Norden Europas. god aptit.

Das Leben ist überall wunderbar!

Kirsten

Dieser Beitrag enthält Werbung

0 Kommentare

Power Frühstück

Werbung unbeauftragt und unbezahlt wegen Produktplatzierung

in aller Munde


Einfach! Küche! Overnight Oats - Superfood fürs Superfrühstück

Was für eine Überschrift für einen FoodBlog!! Nicht wahr??

 

Aber Overnight Oats sind tatsächlich in aller Munde ...

Keine wirklich neue Erfindung, aber noch lange nicht durchgekaut. ;))

 

Gerade im Zusammenhang mit Clean Eating, dieses Schlagwort geistert ja mächtig durch das Netz, sind Overnight Oats nicht weit.

 

 

Sylvester und Neujahr 2016/17 haben wir ja in London verbracht und dort bin ich noch einmal so richtig auf den Geschmack von Porridge gekommen.

Jetzt war mir aber nach der kalten Variante zumute. Und da kam mir dieser Übernacht Hafer gerade recht.

 

 

Und da wir ja bereits am Wochenende mit einem Vitamin Booster gestartet sind, machen wir heute mit einem Power Frühstück weiter.

 

 

Damit bekommt Ihr eine volle Ladung an komplexen Kohlenhydraten, wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß und gesunde Fette.

Und durch die Zubereitung am Abend vorher, am nächsten Morgen 5 Minuten länger mit der snooze Funktion ... ;)

Einfach! Küche! Overnight Oats - Superfood fürs Superfrühstück

Und was die ganze Geschichte noch wunderbarer macht? Dass das noch geht ...

 

 

Egal ob vegan, Laktose unverträglich oder glutenfrei? Allergien?

Alle, wirklich alle Zutaten lassen sich mühelos austauschen. 

Das ist sogar erwünscht - so bringt Ihr Abwechslung in das Frühstück und der Tag kann kommen ...

 

 

Für die Basis nehmt Ihr Haferflocken. Am besten die kernigen. Keine Angst, nach dem nächtlichen Bad in Milch werden sie superzart.

Diese enthalten Ballaststoffe, viele Mineralstoffe, wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink und wertvolle Vitamine. Von allen Getreiden hat Hafer den höchsten Vitamin B1 und B6 Gehalt. Blutzucker- und Cholesterinspiegel werden gesenkt, die Bildung der "guten" Darmbakterien wird angekurbelt.

Aber wie gesagt, probiert auch mal Dinkelflocken, köstlich. Oder auch Gersteflocken. Oder Hirseflocken. 

 

Als Flüssigkeit könnt Ihr ganz klassisch Kuhmilch nehmen. Aber auch hier ist Eurer Fantasie und Eurem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Mandelmilch oder Kokosmilch? Sojamilch? Reismilch? 

 

Für den Extra Power kommen eine Handvoll Samen ins Glas. Chiasamen, Leinsamen, Flohsamen - was immer Ihr mögt, welches Superfood Ihr bevorzugt. Oder zuhause habt.

 

Zusätzliche Proteine und Kalzium liefern Euch Joghurt oder Quark. 

 

Als Süsse nehmt Honig (HIER könnt Ihr noch einmal nachlesen, warum es echter deutscher Honig sein sollte), Ahornsirup, Kokosblütensirup oder Agavendicksaft.

So bekommt Ihr eine extra Portion Nähr- und Mineralstoffe, sowie Antioxidantien, die freie radikale in unserem Körper abbauen.

 

Vitamine bringen das Obst. Schau im Supermarkt, was gerade Saison hat, oder greif auf TK-Ware zurück. Diese kommt unaufgetaut!! in das Glas. Bananen, Äpfel, Orangenfilets, Himbeeren, Erdbeeren, Kiwis, Mangos, ach - einfach alles lecker.

Aber auch Trockenfrüchte, wie z.B. Rosinen, Cranberries oder Datteln eignen sich ganz wunderbar. Diese sind voll mit Antioxidantien und versorgen Deinen Organismus mit vielen Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Darüber hinaus sorgt der hohe Ballaststoffgehalt für ein langes Sättigungsgefühl und hat darmregulierende Wirkung.

 

Für den Crunch und einen gesunden Cholesterinspiegel kommen noch Nüsse oder Mandeln on top.

Lecker sind auch ein, zwei Löffel Granola, die man ganz oben aufstreut, damit es schön knusprig bleibt. 

Overnight Oats

für 1 Glas

 

50 gr Haferflocken oder andere Flocken

etwas Milch (Kuhmilch, Mandelmilch, Reismilch, Hafermilch o.ä.)

2 EL Samen (Leinsamen, Chia-Samen, Flohsamen)

4 EL griechischen Joghurt/Quark/Naturjoghurt

1 EL Honig/Agavendicksaft/AhornSirup/Kokosblütensirup

1 EL getrocknete Cranberries/Rosinen/Datteln/Feigen/...

1/2 Banane

50 gr Himbeeren/Erdbeeren/Mango/Apfel/Orangenfilets/...

eine handvoll Cashewkerne/Mandeln/Nüsse

1 EL Granola

 

Ein Schraubglas mit 450 ml Fassungsvermögen

 

 

1. Schicht: Flocken

 

Diese mit soviel Milch aufgiessen, dass sie gerade bedeckt sind. Nicht mehr!

 

2. Schicht: Samen

 

3. Schicht Joghurt/Quark

Gib den Honig drauf und rühre ihn ein wenig in den Joghurt ein. (Achte darauf, dass die unteren Schichten unberührt bleiben!)

 

4. Schicht: Obst

 

5. Schicht: Crunch

 

 

Deckel aufschrauben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen vor dem Verzehr vorsichtig umrühren und Yummie!

 

Dieser Übernachthafer verleiht Flügel! Und Superkräfte!

Avengers - i`m ready!

Einfach! Küche! Overnight Oats - Superfood fürs Superfrühstück

Hier noch ein paar Ideen und Rezeptvorschläge:

 

 

... nach Weihnachten ist vor Weihnachten ... Spekulatius Overnight Oats mit Zimt im Quark, Orangenfilets und zerbröseltem Spekulatiuskeks obenauf

 

... oder mit Kakaonibs und gehackten Mandeln, sowie Zimtsternen

 

... Karibischer Morgen ... mit Kokosmilch, Chiasamen, 1/2 Mango, 1/2 Banane und Kokosflakes

 

... Südseetraum ... Kokosmilch, griechischer Joghurt mit Kokosblütensirup und Limettensaft verrühren, Banane und Kokoswürfel

 

... für alle Schokoschnuten ... Mandelmilch, Vanillejoghurt mit etwas Kakaopulver verrühren, Erdbeeren und Schokodrops

 

... Sommerfrische ... Reismilch, Leinsamen, Naturjoghurt, Rhabarberkompott, frische Erdbeeren und weisse Schokoladenstücke

 

... apple pie ... Kuhmilch, Naturjoghurt, mit Ahornsirup und einer Prise Zimt verrührt, Apfelmus, Apfel in kleine Stücke geschnitten, Rosinen, Mandeln 

Macht Euch dran!

 

Abends fünf Minuten schichten, morgens 10 Minuten länger schlafen.  ;))

 

Oder mitnehmen ins Büro, Schule, Arbeit und schon habt Ihr ein leckeres 2. Frühstück oder eine Zwischenmahlzeit, die Euch durch den Tag bringt, dabei.

Das Leben ist wunderbar als Superheld!

Kirsten

Dieses Mal Werbung in eigener Sache!

Ich fertige frisch und individuell nach Eurem Geschmack  Granola für Euch an. Dieses wird OHNE Industriezucker mit viel Liebe hergestellt, die meisten Zutaten sind in Bioqualität.  Vegan, glutenfrei oder Allergien? Kein Problem - das Granola wird nach Deinen Wünschen individuell hergestellt. Schreib mir eine Email unter email@einfachkueche.de, nenne mir Deine Wünsche und in einigen Tagen erhälst Du per Post Dein Lieblingsgranola. Schau doch HIER mal vorbei ...

4 Kommentare

gute Vorsätze

Werbung aufgrund von Produktplazierung

tadah - da bin ich wieder!


Einfach! Küche! Ingwer Shot - der Vitamin Booster

Da bin ich also wieder ...

 

 

Und ich hoffe Ihr seid mittlerweile alle im neuen Jahr gut angekommen!?

 

 

Der Anfang des Jahres wird ja gerne genutzt, um Vorsätze zu verfassen. 

Hochmotiviert startet man am 01. Januar gesünder zu essen, mehr Sport zu treiben, entspannter zu werden, weniger Smartphone, so was halt.

 

Und zack, nach einer Woche, spätestens am 10. liegen wir mit der Chipstüte in der einen Hand und dem Handy in der anderen auf dem Sofa, das Fitnessstudio hat eine Karteileiche mehr und alles ist wie immer! Großes Kino!

 

Wie frustrierend!

Dabei geht es uns allen doch darum zufriedener, gesünder, fitter, insgesamt ausgeglichener und somit glücklicher zu sein.

 

Warum ist es dann so schwer??

 

 

 

Weil Gewohnheiten wie ein dickfelliger, schwerfälliger, störrischer Esel sind.

Und unser Hirn fantastisch darin ist, immer neue Entschuldigungen und Rechtfertigungen zu finden. "das Wetter ist heute sooo schlecht, da kann ich wirklich nicht nach draußen, um eine Runde spazieren zu gehen" - "Ich hatte heute einen sooo anstrengenden Tag, da habe ich mir ein bisschen chillen verdient" - bla bla bla

 

Selbstverständlich würde man ja, aber ... natürlich! Versteht doch jeder!

Mimimi - willst Du ernsthaft etwas ändern, dann musst Du Deinen Hintern hochbewegen und die Komfortzone verlassen.

 

Das ist anstrengend!

 

Es beim Alten zu belassen und zu jammern, wie dick und unsportlich, wie frustriert und unzufrieden Du bist, ist nicht nur einfach und bequem, Du stiehlst Dich aus der Verantwortung.

Der Verantwortung für Dich selbst.

 

Ich alleine bin verantwortlich für mich.

Für mein Leben. Meine Gesundheit. Mein Wohlbefinden.

 

Ich allein kann etwas ändern. Jeden Tag. Zu jeder Zeit.

Aus diesem Grund bin ich ein Verfechter, keine guten Vorsätze zum neuen Jahr zu fassen.

 

 

Ich bin der Meinung, ändere etwas, wenn Du merkst, dass es Dich stört.

Genau in diesem Augenblick.

 

Egal ob es der 16. März, der 28. September oder der 3. Dezember ist. Pfeif auf den Kalender. 

Mach. Es. Jetzt.

 


Aber mach Dich darauf gefasst, dass er kommt. Der innere Schweinehund. Zusammen mit seinem Kumpel, der Bequemlichkeit. Und seine Cousins keine-Lust, Selbstmitleid und die-Umstände.

Und manchmal gesellen sich noch andere ätzende Gesellen dazu.

 

 

Sie werden kommen, aber Du hast die Wahl sie in Dein Haus zu lassen. 

Du lässt doch auch keine lästigen Vertreter in Dein Haus, die doofe Nachbarin, die immer nur meckert, fertigst Du doch auch vor der Tür ab und irgendwelchen finsteren Gesellen machst Du doch gar nicht erst die Tür auf.

Also? Also!

 

Du entscheidest! Jeden Tag aufs Neue.

 

 

 

Und nimm Dir nicht zu viel vor ...

 

20 Kilo bis zum Sommer?  Nie wieder Schokolade? 5 mal pro Woche Sport?

 

 

Entscheide jeden Tag aufs Neue. Der Weg entsteht im Gehen. Jeden Abend das Gefühl zu haben, Yeah - geschafft! Wieder eine Tag mich gesund ernährt zu haben. Wieder ein Tag ohne Zigarette. Wieder ein Tag, der mich zufrieden und glücklich gemacht hat.

 

U-N-B-E-Z-A-H-L-B-A-R

Einfach! Küche! Ingwer Shot - der Vitamin Booster

Und zum Thema gesunde Ernährung hab ich da was für Euch!

 

DEN Vitaminbooster schlechthin.

 

Voll mit Vitamin C, Magnesium, Kalium, Eisen, Flavonoide und einigen anderen Stoffen, die gut für unsere Gesundheit sind.

 

 

Nur drei Zutaten und schnell gemacht. Dann im Kühlschrank aufbewahren und jeden Morgen ein Pinneken (oder wie es neudeutsch heißt, einen Shot) vor dem Frühstück am besten ... Tschacka ...

 

 

Erkältungsviren können uns mal, das Immunsystem wird gestärkt, der Stoffwechsel angekurbelt, Kreislauf und Durchblutung werden angeregt und die Verdauung gefördert.

Um ein bisschen Klugscheisserei kommt Ihr nicht drumrum ...

 

Ingwer ist reich an ätherischen Ölen, sowie Vitamin C und Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen.

 

Am mildesten ist frischer Ingwer. Je länger er gelagert wird, verwandeln sich milde Gingerole in scharfe Shagaole.

 

Aufgrund seiner ätherischen Öle, die leicht flüchtig sind, sollte er erst kurz vor der Verwendung in feine Scheiben geschnitten werden. Geschält werden muss er in der Regel nicht, es reicht ihn gut abzuwaschen.

 

Die Scharfstoffe regen die Durchblutung an, die Körpertemperatur erhöht sich, so dass es Viren schlicht zu warm ist, um sich häuslich niederzulassen.

Darüberhinaus besitzt Ingwer eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.

 

 

 

 

Zitronen sind voll mit Vitamin C. Dieses fängt freie Radikale im Körper ab, die verantwortlich sind für Störungen der Zellstruktur und damit des Stoffwechselprozesses. Diese Vorgänge sind mitursächlich für den Alterungsprozess und eine geringe Lebenserwartung.

 

Zitronen sind Südfrüchte. Und so mögen sie Kälte gar nicht. Also lagert sie bitte nicht im Kühlschrank, ein kühler Keller (nicht unter 10°C) reicht völlig aus.

 

Immer wieder liest man davon, dass sich Vitamin C sehr hitzeempfindlich sei und bei Hitze zerstört werde, so dass angeraten wird, z.B. Zitronensaft in Flüssigkeiten einzurühren, die kälter als 60°C sind.

So oder so, vertut man sich nichts, wenn man diesen Rat befolgt.

 

 

 

 

Honig wirkt entzündungshemmend, sowie antibakteriell, sogar bei Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind.

 

Darüberhinaus helfen andere Flavinoide gegen Viren und werden heute als Mittel gegen Krebs erprobt.

 

Er hat eine blutdrucksenkende Wirkung und schützt das Herz.

 

Honig wird eine antimikrobielle Wirkung nachgesagt, die den Enzymen zu verdanken sind. Diese finden sich jedoch nur in Honig, der nicht wärmebehandelt wurde.

Es gilt also naturbelassenen Honig zu verwenden, bei dem die Invertase noch aktiv ist.

 

 

Um das sicher zu stellen, greift zu "echtem deutschen Honig". Bei diesem Produkt gelten ganz besonders strenge Richtlinien, die sicher stellen, dass alle gesunden Komponenten erhalten bleiben. Wärmebehandelter Honig, egal ob in der Herstellung oder in der Verwendung, ist lediglich süsser Kram.

Einfach! Küche! Ingwer Shot - der Vitamin Booster

Ingwer - Zitronen - Sirup

Hier endlich das Rezept!

 

ca. 1 Liter

 

200 gr frischen Ingwer

Schale und Saft von 3 Bio Zitronen

700 ml Wasser

100 g echter deutscher Honig

 

 

Die Zitronen mit einem Sparschäler dünn schälen.

 

Den Ingwer waschen und in feine Scheiben schneiden.

 

Beides mit dem Wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen, Deckel auflegen und 20 min köcheln lassen.

 

Die Flüssigkeit durch ein Sieb giessen, die Schalen noch ein wenig ausdrücken und auf 40°C abkühlen lassen. (ich benutze zur Temperaturkontrolle mein Fleischtermometer) 

 

In der Zwischenzeit die geschälten Zitronen auspressen.

 

Zitronensaft und Honig in die abgekühlte Flüssigkeit geben, alles in eine saubere Glasflasche füllen und im Kühlschrank lagern.

 

 

 

Nun jeden Morgen ein Schnapsglas davon auf nüchternen Magen trinken. Diese Menge reicht völlig aus. Wen "es" schon erwischt hat, nimmt über den Tag verteilt noch 1-2 Esslöffel zusätzlich zu sich.

 

Selbstverständlich könnt Ihr den Shot auch in Euren Tee rühren, aber auch da bitte maximal 40°C heiß.

Und so wird aus dem VitaminBooster noch ein MotivationsBooster!

 

 

Wenn es sooo einfach ist, sich gesünder zu ernähren, dann kann der Rest doch auch nicht so schwer sein, oder ?? ;))

Das Leben ist wunderbar mit guten Vorsätzen!

Kirsten

Dieser Post enthält Werbung durch Produktabbildung, auch wenn alle Produkte von mir selbst gekauft und bezahlt wurden.

2 Kommentare

new years eve

good bye 2018    -    hello 2019


Einfach! Küche! Atlantikküste in Huelva, Spanien - auf zu neuen Ufern

Nun ist es also zu Ende ... 2018 ... ein grandioses Jahr ...

Kein "wo ist nur das Jahr geblieben" - kein "die Zeit fliegt nur so an uns vorbei" ...

 

 

... nein - ein good bye und ein Dank an und für dieses grandiose Jahr 2018!

ein Rückblick

Wir haben die ersten Monate des Jahres in Portugal, Nordspanien und Frankreich verbracht. 

 

Wir hatten eine tolle Zeit, einen klasse "Winter" ;)

 

Wir haben wunderbare Orte besucht, Beeindruckendes erlebt, ganz besondere Menschen kennengelernt und für immer in unser Herz geschlossen.

Wir hatten einen grandiosen Sommer in Deutschland. 

 

Der Herbst war großartig und selbst der Winter ... not too bad!

 

 

 

Die Einfach! Küche! hat eine Renovierung erhalten und strahlt seitdem übersichtlicher und schöner.

 

Die Scheune wurde komplett entrümpelt und grundsaniert.

 

Eine Sommerküche wurde gebaut um das (ab)gefahren - Gefühl zu konservieren.

 

Der Zaun zu Nachbars wurde endlich fertig gestrichen und eine dänische Wäscheleine wurde designt, aus Resten gebaut, aufgestellt und in Betrieb genommen.

 

Der Pflanztisch ebenfalls aus Restbeständen macht den "Garten" komplett.

 

Der Agent drei mal 21 bekam endlich sein Baumhaus.

 

Und die Bücher ein neues Zuhause samt Leseloch.

 

Der Essplatz spielte Plätzchen wechsel dich.

 

Die Wände wurden dunkelgrau gestrichen, dann käseschimmelgrün, dann wieder weiß und eine schwarz.

 

Miss Broom muss nicht mehr frieren und duschen muss man auch nicht mehr bei 5°C .

 

Aus dem schnöden blöden rot-weiß gestreiften Treppenhaus wurde eine stilvolle Eingangshalle.

 

Und die Küche 1.0 erhielt eine neue Beleuchtung, die endlich Licht ins Dunkel bringt.

Ich habe für Euch gekocht und gebacken.

An neuen Rezepten getüftelt und ausprobiert.

Fotos gemacht, Posts geschrieben und veröffentlicht.

 

Ich bin mir sicher, es war für jeden etwas dabei!?

 

Ich jedenfalls hatte eine Menge Spass und Ihr doch auch, oder??

 

 

 

Ich habe beeindruckende Torten gebacken, wie die Torte, wenn Weihnachten Hochzeitstag und Ostern auf einen Tag fallen, oder die, als der Agent drei mal 21 ein Teenager wurde.

 

Ich habe essensmäßig etwas für die Emanzipation getan.

 

Das Frühstück wurde zum de Luxe befördert.

 

Wir sind kulinarisch noch einmal auf Reisen gegangen.

 

Und haben als #Pottkieker in Töpfe und als #Ofenkieker in die Röhre geschaut.

 

Wir haben uns erinnert an wunderbare Tage bei Oma und an die Tage als Miss Broom noch klein (!!!) war.

 

Ich habe Euch von meinem Lieblingsessen erzählt und von dem der Amerikaner.

 

Ich habe tolle sweet tables aufgetischt und die erste pop up backery war ein klasse Erfolg.

 

Und last but not least der köstliche Adventskalender 2018 - Wartezeitverkürzer und Bauchbefüller - hat uns die Zeit bis Weihnachten verkürzt.

 

Zum Schluss möchte ich mich bedanken ...

 

 

 

 

... bei all denen, die hier lesen!

 

Bei all denen, die mich hier in der *Einfach! Küche!* besuchen.

Auf einen Kaffee oder Tee vorbeikommen und teilhaben, an dem was hier passiert.

 

Bei all denen, die ein wenig stöbern. Die sich inspirieren lassen, dies und das ausprobieren und neue eigene Ideen daraus entwickeln und umsetzen. So soll es sein und lässt mein Herz laut pochen.

 

Bei all denen, die still mitlesen und sich daran erfreuen.

 

Bei all denen, die hier einen Kommentar hinterlassen, an dem ich mich erfreue.

 

Bei all denen, die mir ihren Daumen bei Facebook geschenkt haben. Und bei denen die mir dort eine Nachricht hinterlassen.

 

Vielen Dank dafür.

 

 

 

 

 

Ich möchte mich bedanken

 

... beim Schicksal.

 

Für ein grandioses Jahr.

 

Ich habe es sehr genossen.

 

Ich habe viel gelernt. Manches mit grosser Freude, manches sehr schmerzhaft. Ich bin und werde daran wachsen. Ich weiss einmal mehr, dass nichts selbstverständlich ist. Nicht in die eine, wie in die andere Richtung. Ich habe bekommen und mir wurde genommen, und doch fühle ich mich beschenkt. 

 

 

Und so war das beste 2018, das ich mich wünschen konnte.

 

Ich freue mich auf ein fabelhaftes 2019.

 

good bye 2018 - hello 2019

Vergesst es nicht...

 

Das Leben ist wunderbar!

Kirsten  <3

4 Kommentare

24. Türchen Kartoffelsalat mit Heißwürsten

Adventskalender 2018                    Türchen Nr. 24


Einfach! Küche! Adventskalender 2018 - Wartezeitverkürzer & Bauchbefüller

 Jetzt ist er also da . Der Heilige Abend.

 

Heute öffnen wir Türchen Nr.24 . Das letzte Türchen ...

Türchen Nr. 24 - KartoffelSalat mit Heisswürstchen

Einfach! Küche! Adventskalender 2018 - Türchen No. 24 - Kartoffelsalat mit Heisswürstchen an Heiligabend

Der heilige Abend!

 

Mehr als nur der Abend vor Weihnachten.

 

 

Ein Tag vollgepackt mit Traditionen und lieb gewonnen Ritualen.

 

Meist der Tag, an dem der Baum geschmückt wird, die Lieben um einen herum, Geschenke verteilt werden und vielleicht die Kirche besucht wird.

 

Und meist auch der Abend im Jahr, an dem es immer das Eine Essen gibt.

 

 

Bei dem einen ist es vielleicht Raclette? Bei dem anderen Fondue? Vielleicht kommt heute sogar schon die Weihnachtsgans auf den Tisch? Oder Forelle blau?

 

Oder Kartoffelsalat mit Heisswürstchen?

 

 

 

So wie bei uns ... immer ...

Einfach! Küche! Adventskalender 2018 - Türchen No. 24 - Kartoffelsalat mit Heisswürstchen an Heiligabend

Kartoffelsalat nach Oma Doris

für eine grosse Schüssel

 

1 kg Kartoffeln

1 grosse oder 2 kleine Zwiebeln

100 ml Brühe

1 EL Senf

2 EL Gurkenwasser

2 EL Weissweinessig

200 gr Mayonnaise (Oma Doris nahm M*** W***)

3 Eier

150 gr Käse (Butterkäse oder Gouda, je nach Geschmack)

Gewürzgurken (Menge nach Geschmack)

Salz

Pfeffer aus der Mühle

 

 

Die Kartoffeln waschen und als Pellkartoffeln kochen.

Wenn gar, abgiessen und etwas abkühlen lassen. Pellen und in Scheiben schneiden. In eine grosse Schüssel geben.

 

In der Zwischenzeit die Eier nicht ganz hart kochen. (ca. 6 bis 7 Minuten)

 

Den Käse in kleine Würfel schneiden, ebenso die Gurken.

 

Die Zwiebeln pellen, in feine Würfel schneiden und in einer separaten Schüssel mit der heissen Brühe übergiessen. Senf, Essig und Gurkenwasser dazugeben.

Die Zwiebelbrühe über die noch warmen Kartoffelscheiben giessen und mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

 

Eier grob würfeln und zusammen mit dem Käse und den Gurken vorsichtig unter die Kartoffeln heben. Die Mayonnaise mit etwas Milch glatt rühren und unterrühren. 

Mit Salz, Pfeffer und einem klitze kleinen bisschen Currypulver abschmecken.

 

 

Ich bereite den Salat schon am Tag vorher zu, dann kann er richtig durchziehen und sein Aroma entfalten.

 

 

Dazu gibt es ganz klassisch Heisswürstchen und "our style" Weisswürstchen.

Vor einigen Jahren fragte ich die Brut, ob wir am Heiligen Abend nicht mal etwas anderes essen wollen... Jetzt, wo alle schon älter sind... sie verstanden meine Frage nicht...

Tradition bleibt eben Tradition... basta!

Einfach! Küche! Adventskalender 2018 - Türchen No. 24 - Kartoffelsalat mit Heisswürstchen an Heiligabend

Ich wünsche uns allen gesegnete Weihnachten.

 

Ein Fest, so wie wir uns es wünschen!

 

Mit der Familie. Mit Freunden. Besinnlich und leise. Oder laut und bunt. Mit oder ohne Geschenke. Selbstgekocht oder Döner vom DönerMann. Heisswürstchen mit Kartoffelsalat. Oder Raclette. Oder ein klitzeskleines Stückchen von der Gans für morgen...

 

 

 

Einen wunderbaren Heiligen Abend und herrliche Feiertage.

HoHoHo - Das Leben ist wunderbar!

Kirsten

Ich möchte mich an dieser Stelle bei all denen bedanken, die mich bei meiner Reise durch die Adventszeit begleitet haben.

Es hat Spass gemacht, mit Euch jeden Tag ein Türchen zu öffnen.

 

 

Ich habe mich riesig gefreut über Eure Kommentare, Eure Daumen auf Facebook, Eure Nachrichten dort und auf Whatsapp.

Es hat mich noch mehr gefreut, dass einige die Rezepte und Ideen gleich umgesetzt und nachgekocht und gebacken haben.

Und am allermeisten hat es mich gefreut, dass es geschmeckt hat ;) 

 

 

 

Man ist nie zu alt für einen Adventskalender.

 

Auch wenn ich jetzt erst mal eine Pause brauche ... ;)

Der Korrektheit wegen: Dieser Post enthält Werbung.

6 Kommentare