zwischendurch

zack zack


Einfach! Küche! Blaubeer Tarte

Baustelle hin oder her!

 

der Kaffeeklatsch ist heilig!!

 

Und so muss was schnelles, einfaches in die Schüssel, in den Ofen, auf den Tisch, auf den Teller, in den Mund!

 

Also zack zack Kuchen. In diesem Fall zack zack Tarte. Die geht nämlich noch zackiger, wenn man fertigen Tarte-Teig aus der Kühlung des Supermarktes des Vertrauens nimmt!

Einfach! Küche! Blaubeer Tarte

Für eine 26er Quiche-/Tarteform oder ersatzweise eine Springform:

 

1 Quiche-/Tarteteig aus der Kühltheke

300 gr Blaubeeren (selbstverständlich eignen sich auch alle anderen Beeren)

200 gr Schmand

200 gr Saure Sahne

3 Eier

40 gr Zucker

10 gr Kokosblütenzucker (wer den nicht hat, nimmt einfach mehr Zucker!)

1 Päckchen Vanillezucker

 

 

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Die Tarteform/Springform einfetten und mit dem Tarteteig auslegen. Den überstehenden Rand einrollen und so den Rand verstärken.

 

Die Blaubeeren verlesen, nicht unter Wasser abwaschen, dann wird die Tarte matschig! und auf dem Boden verteilen.

 

Schmand, saure Sahne, Eier und Zucker gut verrühren und über die Beeren giessen.

 

Im Backofen auf der mittleren Schiene 30-35 min backen. Sie wackelt dann noch ein bisschen in der Mitte, wird aber beim auskühlen fest.

 

Auf einem Backgitter ganz abkühlen lassen, wer mag streut Puderzucker obenauf und schon fertig.

 

Zack zack - nicht wahr??

Einfach! Küche! Blaubeer Tarte

Das Leben ist wunderbar beerig!

Bibse... Attacke! Kiki

2 Kommentare

woman at work

Achtung Baustelle!


Einfach! Küche! Vorsicht Baustelle - Aufräumen und durchwischen

Alles neu macht der Mai!

 

Naja - vielleicht auch der Juni??

 

 

Im Moment ist es ziemlich ruhig hier. Also hier vorne.

Hinter den Kulissen, also direkt in der Einfach! Küche! geht´s heiss her ...

 

 

Am 25. Mai, also morgen, ist die Übergangszeit vorbei und das neue Datenschutzgesetz (ist ja gar nicht neu!!) tritt in Kraft. Das bedeutet, dass wir Kunden, Leser, Konsumenten mehr Rechte bekommen, was unsere Datenverarbeitung und -speicherung, sowie die Auskunftspflicht angeht. Es bedeutet aber auch, dass alle die sich hier im www tummeln und in irgendeiner Weise etwas anbieten - also auch ich - einiges ändern müssen.

Die Angst geht um, von der grossen Abmahnwelle erfasst und zur Kasse gebeten zu werden, weil man dies oder das nicht ordentlich gesetzeskonform auf den Punkt gebracht hat.

 

Und so bin ich eben auch betroffen...

 

Für mich persönlich ändert sich im Grunde nichts. Von Anfang an schätze ich die Privatsphäre aller, die hier mitlesen. 

Dennoch sind einige Dinge neu hier ... 

Das Impressum und die Informationen zum Datenschutz (ganz unten auf der Seite) habe ich bereits überarbeitet. Darüberhinaus habe ich an den entsprechenden Stellen Hinweise gegeben, wenn Facebook, Google und Co mit im Spiel sind.

Ich hoffe, dass ich damit alles getan habe, was rechtlich erforderlich war bzw. ist.

 

 

Bei der Gelegenheit habe ich mir jedoch gedacht, dass ich dann eigentlich die ganze

Einfach! Küche! mal ein bisschen aufräumen könnte. Alle Schränke leer räumen, entrümpeln und alles - was nicht mehr benötigt wird - entsorgen, gründlich durchwischen und neu sortiert  wieder einräumen. 

Bisschen frische Farbe an die Wand, Schränke und Regale ausmisten, Vorräte in schicke und geeignete Gefässe umfüllen und beschriften, den Putzlappen wirklich in jede Ecke schicken und dann neu einräumen.

Aber das ist nicht mal ebenso gemacht. Das braucht ein bisschen Zeit. Und auf einer Baustelle kann man nicht richtig kochen und backen. Da gibt´s nur `ne Stulle,höchstens mal ein Spiegelei. Und der Pizza Flitza ist dein bester Freund. 

 

 

Ich habe schon neue Vorratsgläser angeschafft, die Etiketten bereits ausgedruckt und beschriftet und der ein oder andere Schrank ist schon leer und sauber. Doch es sind viiiiele Schränke! Und viele Regale! 

Ich brauch also noch etwas Zeit.

 

 

Ich weiss, es wird schön! 

Wenn alles schön eingeräumt, gut sortiert und neu beschriftet, dann findet man auch alles viel besser und schneller. Und das Kochen und Backen macht dann noch mehr Spass. Und das Essen schmeckt in einer so schönen Küche auch gleich viel besser. Und Ihr wisst doch - die besten Partys enden immer in der Küche!!

 

 

In diesem Sinne mache ich jetzt mal weiter mit aufräumen, durchsortieren und putzen...

Das Leben ist wunderbar aufgeräumt und sauber ;)

Kirsten

0 Kommentare

Kirmes

auch Frauen dürfen ...


Einfach! Küche! Kirmes Champignons sind Feminismus pur

Wisst Ihr was das schönste an der Kirmes ist??

 

Ich meine so eine richtige Kirmes! Rummel. Jahrmarkt.

 

Sorry liebe Hessen ... wir Nordlichter verstehen unter Kirmes nun einmal etwas anderes ... nicht das, was ihr feiert, wenn ihr zur Kirmes geht ... das ist für uns eher eine Art Schützenfest ohne König ... aber um es klar zu stellen: eure Kirmes ist auch schön ;)

 

So, also was ist das schönste an der Kirmes?

 

Nicht das Kettenkarussell! Auch nicht der Autoscooter! Und auch nicht das knutschen in der Raupe wenn das Verdeck schliesst!

 

Nein!!! Der Hot Dog einmal mit allem! Inklusive Reinigung der Oberbekleidung! Und die gebratenen Champignons mit Knoblauchsosse!

Einfach! Küche! Kirmes Champignons sind Feminismus pur

Und Hot Dog einmal mit Allem und gebratene Champignons sind nämlich auch total in! Also mega wichtig. Politisch gesehen. Und voll aktuell in der Gender Debatte. Feminismus pur sozusagen! 

 

Jahaha!!! Da staunt ihr, gelle??

 

Aber isso!

 

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat sich unsere Sippe mal wieder getroffen und wie könnte es anders sein? Zum essen natürlich. Wir waren beim Türken unseres Vertrauens. (Darf man das eigentlich so sagen? Politisch gesehen meine ich? Keine Ahnung!) Naja, wir waren also in einem türkischen Restaurant essen. Und es gab neben vielen anderen Leckereien Döner.

Und in diesem Zusammenhang wies uns Wikipedia darauf hin, dass Döner essen in höchstem Masse Feminismus ist.

 

Einen Döner kann man nämlich nicht ladylike essen.

 

Den quetscht man mit beiden Händen zusammen, das Zaziki quillt bereits heraus und tropft aufs T-Shirt. Wo beisst man bei einem Döner eigentlich am Besten als Erstes rein?  in die Mitte? Dann klebt das Zaziki auch noch von Ohr zu Ohr! An der Seite? Dann kleckert noch mehr Zaziki auf das Shirt. Und das Dönerfleisch gleich hinterher. Von der Tomate will ich gar nicht reden ... die flutscht im hohen Bogen am Ellenbogen vorbei, die Hose am Oberschenkel streifend auf den Boden. Gaaanz grosses Kino. Die Serviette ist nämlich nicht greifbar. Man hat ja beide Hände am Döner und somit keine frei. Hinterher stinkt riecht man wie Rumpel, sieht aus wie Sau und ist glücklich und pappsatt!!

 

DAS ist nicht ladylike!

 

Einfach! Küche! Kirmes Champignons sind Feminismus pur

Hey? Was interessiert uns ladylike? Lecker ist es! Und wenn wir Frauen Döner essen wollen?? Dann essen wir Döner! Sehen hinterher aus wie Sau, stinken riechen wie Rumpel und sind glücklich , weil pappsatt und köstlich!

 

DAS ist Feminismus!

 

Wir pfeifen auf ladylike! Wen interessiert schon ein vollgekleckertes T-Shirt und eine Knovi-Fahne? Wir Mädels sind tough. Wir sind emanzipiert. Und keine Emanzen. Wir sind gleichberechtigt ohne tamtam. Einfach so. Weil wir es sind.  Und vollgekleckertes T-Shirt.

Einfach! Küche! Kirmes Champignons sind Feminismus pur

Und was für Döner gilt, gilt eben auch für Hot Dog einmal mit Allem. Und für gebratene Champignons. Die kann man nämlich ebenfalls nicht ladylike essen. Da kleckert man ebenso die Hälfte aufs Shirt, selbst die Schuhe bekommen etwas ab und im Gesicht klebt die andere Hälfte. Okay - das ist jetzt etwas übertrieben, weil es gibt ja nur zwei Hälften und ein bisschen landet ja auch tatsächlich im Bauch. Aber das Internet lebt von Übertreibungen und zur Verdeutlichung ist das auch wichtig.

 

Und so bin ich also endlich auch beim Thema ...

 

Gebratene Champignons 

 

Hier das Rezept:

für 4 Personen

 

1 kg Champignons

2 Zwiebeln

2 EL Olivenöl

2 EL Sesamöl geröstet

2 EL Tomatenmark

Salz

schwarzer Pfeffer

eine handvoll Petersilie

 

für das Alioli:

2 Knoblauchzehen

1 Eigelb

200 ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

1 - 2 TL Zitronensaft

Salz

 

 

Für das Alioli pellt ihr den Knoblauch und gebt diesen mit dem Eigelb in ein hohes schmales Gefäss. Mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse pürieren. So - jetzt in die eine Hand das Öl, in der anderen den Stabmixer. Mixer an und nach und nach in kleinem Strahl das Öl zum Ei giessen, dabei den Mixer langsam nach oben ziehen. Die Masse wird dicklich. Mit Zitronensaft und Salz würzen.

 

Für die gebratenen Champignons die Zwiebeln pellen und in Würfel schneiden. Die Champignons putzen (nur abbürsten - nicht unter Wasser säubern!!) und je nach Grösse halbieren oder vierteln. 

In einer grossen Pfanne oder einem Wok das Öl erhitzen und die Zwiebeln kurz anschwitzen. Die Pilze dazugeben und anbraten. Dabei ab und zu umrühren. Sollte sich Wasser bilden, dieses komplett verkochen lassen. Das Tomatenmark dazugeben und anrösten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie kleinhacken und kurz vor dem Servieren unterheben.

Einfach! Küche! Kirmes Champignons sind Feminismus pur

Ich persönlich liebe ja eine gewisse Schärfe. und so kommt noch etwas Sriracha obenauf, die Mayo mit dem orangen Deckel. Yummie!!!

 

 

Wer will, trinkt ganz stilecht dazu ein Bier aus der Dose ;)

Mädels ... auf uns!

Das Leben ist wunderbar lecker!

Ich geh dann mal die Flecken aus dem T-Shirt waschen ...

Kiki

0 Kommentare

siblings

Sibs!

ohne Bild.  kein Taschentuch.



Einfach! Küche! Heute leider kein Foto!

Heute habe ich leider kein Foto für Euch!

Ein Vierteljahrhundert Funkstille. Freitag der 13. Die Mischpoke hat sich angekündigt. Ich muss unbedingt noch Fotos vom eingedeckten Tisch machen. Oh verflixt - sie sind schon da. Oh nein - sie sind schon da. Oh freu - sie sind da. Schnell zur Tür. Sie steigen aus. Äusserlich haben sie sich kaum verändert. Jetzt bloss nicht heulen. Ein flotter Spruch muss her. Die eigene Anspannung in den Griff bekommen. Sie sind da. Ach wie schön. Endlich. Ein Vierteljahrhundert Funkstille. Jetzt bloss nicht heulen. Oh Mann - immer noch kein Foto vom eingedeckten Tisch gemacht.

25 Jahre Funkstille. Und immer noch so vertraut. Die Stimme. Das Gesicht. Die Gesten.

Wie schön - sie sind tatsächlich hier. Jetzt bloss nicht heulen. Ein Foto vom Tisch habe ich immer noch nicht gemacht. Ein wunderbarer Tag. Vieles zu erzählen. Und noch lange nicht alles. Vielleicht gibt es ein weiteres Mal. Hoffentlich. Bestimmt. Viel zu schnell ist der Tag vorbei. Abschied nehmen. Jetzt doch Tränen. Kurz. Ein flotter Spruch muss her. Warum eigentlich? Sehen wir uns wieder? Hoffentlich. Sie fahren fort. Oh verflixt - jetzt schon. Oh nein - wir sind noch nicht fertig. Oh freu - schön, dass der Anfang gemacht ist. Jetzt heulen. Endlich! Ein Vierteljahrhundert Funkstille. Warum eigentlich? Oh Mann - ich freu mich. Freuen sie sich auch? Hoffentlich. Wir sehen uns wieder. Und kein Foto gemacht.

Das Leben ist wunderbar!

Und viel zu kurz für Funkstille ...

Kiki

4 Kommentare

Weihstern

Weihnachten und Ostern auf       einem Tag


Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag

Wenn Weihnachten Hochzeitstag und Ostern auf einen Tag fallen, dann darf es schon einmal etwas Besonderes sein!!

 

So etwas wie Du & Ich! Wir beide zusammen und doch jeder als Individuum.

Ying &Yang. Bonnie & Clyde. Fred & Ginger. Maya & Willy. Pech & Schwefel.

C & A. Black & Decker. Kaffee & Kuchen.

 

Und was liegt da näher, als unsere beiden Lieblingskuchen in einem zu vereinen??

Und diese als Ostertorte zu servieren?

 

Nichts leichter als das ...

Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag

Der Herr Lehrer liebt Eierlikör!  Natürlich nur selbstgemachten!!

 

Wenn Ihr ein richtig gutes Rezept sucht, ach - was sage ich? - wenn Ihr DAS perfekte Rezept sucht, um Eierlikör selber zu machen, dann schaut noch einmal HIER!

Weltbester Eierlikör!

 

Eierlikör ... Herr Lehrer ... Lieblingskuchen ... Batman & Robin ...

 

Also - der Herr Lehrer liebt Eierlikörkuchen!

 

Und ich liebe Karottenkuchen! Diesen absolut oberköstlichen Carrot Cake! Hach - der isses!!!

Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag

Und so habe ich also den Hochzeitstag zum Anlass genommen, einen Karottenkuchen zu backen, eine fluffige Eierlikörcreme obenauf zu setzen und das Ganze als Ostertorte zu dekorieren.

 

Und ich sage Euch ... gelungen! Sooo lecker. Perfekt. A & O sozusagen!!

Als wären Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen ;)

Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag

für eine kleine Springform mit 20cm Durchmesser:

(wollt Ihr den Kuchen in einer herkömmlichen Springform mit 26 cm Durchmesser backen, multipliziert Ihr die Mengenangaben mit 1,69 und rundet das Ergebnis nach unten oder oben entsprechend!) 

 

für den Karottenboden:

 

225 gr Karotten

200 gr gemahlene Mandeln

1/2 Päckchen Backpulver

3 Eier

150 gr Zucker (ich bevorzuge braunen Zucker)

1 EL Schokoladenraspel

 

 

für die Eierlikörcreme:

 

200 gr Schlagsahne

1 Päckchen Vanillezucker

200 gr Schmand

150 ml Eierlikör

50 gr Zucker

1 Päckchen Vanillesaucen Pulver ohne kochen (für 500 ml Milch)

1 Päckchen Gelierfix/Sofort Gelatine (für 500 gr Sahne u.a.)

Die Karotten schälen und fein raspeln.

 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (oder Umluft 160°C) vorheizen.

 

Eine Springform (Durchmesser 20cm) mit Margarine fetten und mit Paniermehl ausstreuen.

 

Die Mandeln, Schokoladenraspel und das Backpulver mischen, anschliessend die Karottenraspel unterrühren.

 

Die Eier trennen, das Weissei steif schlagen, dabei 75 gr Zucker einrieseln lassen.

 

Die drei Gelbei mit den übrigen 75 gr Zucker weiss schaumig aufschlagen.

Die Karotten-Nuss-Mischung mit einem Holzlöffel oder Teigschaber unterheben. Zum Schluss den Eischnee ebenfalls unterheben.

 

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca.25-30 min backen. Stäbchenprobe! Herausnehmen, den Kuchen mit einem Messer vom Rand vorsichtig lösen und 10 min in der Springform auskühlen lassen. Erst dann die Form öffnen und entfernen. Den Kuchen komplett abkühlen lassen.

Für die Eierlikörcreme die Sahne mit dem Vanillezucker steifschlagen.

 

Mit dem Mixer den Schmand mit dem Eierlikör und dem Zucker gut verrühren, dass sich der Zucker löst. Das Sossenpulver einrühren, ebenso Gelierfix unter Rühren zufügen. Mit einem Teigschaber die Sahne unterheben.

Sollte der Karottenboden beim Backen einen starken Buckel in der Mitte bekommen haben, diesen vorsichtig mit einem Messer abschneiden und die Oberfläche somit begradigen.

 

Einen Tortenring um den Boden setzen und die Eierlikörcreme auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Einen kleinen Rest der Creme beiseite stellen. Mindestens 4 Stunden kalt stellen, besser über Nacht. Dann ist der Kuchen so richtig herlich durchgezogen.

 

Am inneren Rand des Tortenringes den Kuchen mit Hilfe eines Messers lösen und den Tortenring entfernen.

Den Kuchen rundherum mit dem Rest Creme bestreichen.

 

 

Als Ostertorte habe ich einen kleinen Schokoladenosterhasen obenauf gesetzt und einige Schokoladen- und Trüffeleier darauf verteilt.

Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag - die Kokosvariante

Da Miss Broom keinen Eierlikör mag und der Agent drei mal 21 keinen Alkohol "essen" darf, habe ich noch eine Variante gezaubert.

Gleiche Basis, nämlich Karottenkuchen, und obenauf eine Kokoscreme.

 

Dafür habe ich den Eierlikör gegen dieselbe Menge Kokossirup ausgetauscht und zusätzlich

3 EL Kokosraspel untergemischt.

 

Ansonsten wie oben beschrieben...

 

... auch mega lecker!!

Einfach! Küche! Ostertorte für den Hochzeitstag - die Kokosvariante

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank mehrere Tage -

wenn er nicht schon vorher aufgegessen wird!!

Hach wat herrlich wieder eine richtige Küche zur Verfügung zu haben!!

 

Das Leben ist wunderbar lecker!

Kirsten

0 Kommentare

Ältere Posts findet Ihr im Archiv und in den einzelnen Kategorien.