London is calling

Dezember 2016

London

London ist Inspiration


London New Years Eve

Wer an London denkt, denkt an Towerbidge und Themse. An Westminster Abbey und Buckingham Palace. An Notting Hill und Hyde Park.

Ich denke aber auch an Multi - Kulti und an Essen! (Ich denke fast immer an Essen)

Ich denke an Ramen Soup in Soho, an Thai Food im Camden Market. An Sushi - Bars überall und Lebanese Restaurant in Paddington, an Chinese und Moroccan Streetfood in Spitalfields East London. An Red Velvet Cupcakes und Doughnuts.

Hach war das fein!! And soooo delicious!!

 

Es gibt jede Menge nachzukochen und auszuprobieren!

Libanese Wrap

Gestern haben die libanesischen Wraps den Anfang gemacht...

... so tasty!

... and so easy!

Libanese Wrap

2 Knoblauchzehen (oder mehr nach Geschmack)

1 Zwiebel

500 g Rinderhack

3 EL Tomatenmark

2 EL Ajvar

Chili nach Geschmack (ich habe eine kleine Schote genommen)

1 TL Oregano

1/4 TL Salz

schwarzer Pfeffer

6 Tortilla Wraps

Olivenöl

200 g Kirschtomaten

300 g Salatgurke

Petersilie (ich habe TK genommen - ist ja Winter!)

200 g Knoblauchquark oder Tzatziki (wer noch was vor hat nimmt Sour Creme!)

100 g Feta

Die Tomaten kleinschneiden, die Salatgurke ungeschält in ca 1 cm große Würfel schneiden.

In einer Schüssel mit der Petersilie mischen und mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.

 

Den Feta trocken tupfen und in einer kleinen Schale mit einer Gabel zerbröseln.

 

Knoblauchquark oder Tzatziki selber herstellen oder einfach selber kaufen.

 

Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

 

Den Knoblauch und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Tomatenmark, Ajvar, Salz, Pfeffer, Chili und Oregano zu dem Hack in eine Schüssel geben und gut vermengen.

Die Hackfleischmasse auf die Wraps verteilen und gleichmässig verstreichen. Das funktioniert super gut mit dem Rücken eines Esslöffels! Auf jedem Wrap einen knappen Esslöffel Olivenöl träufeln.

 

Die vorbereiteten Wraps auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nacheinander (immer nur ein Blech, trotz Umluft!) für 4 - 5 Minuten backen.

 

Den Tomaten - Gurken - Salat mittig längs darauf verteilen, etwas Feta daraufstreuen und den Kräuterquark darüber geben. Zusammenrollen und geniessen!!!

Wer mag, experimentiert ein wenig mit Gewürzen in der Hackfleischmasse!

Wir mögen gern etwas Kardamom und Zimt darin. Und/oder Koriander und Kreuzkümmel (Cumin).

 

Wichtig ist, dass das Hackfleisch KRÄFTIG gewürzt wird!!! Bei den Gewürzmengen muss es einem vorkommen, als sei das viel zu viel und völlig überwürzt... aber erst dann schmeckt das Hack nach dem Garen köstlich... ;)

Libanese Wrap

Yummy, yummy! Really tasty!

 

Enjoy your meal

Kirsten

0 Kommentare

Soho

Soho! - So what?


Soho - London

Oxford Street Richtung Piccadilly Circus... Dann links abbiegen und Du bist in Soho...

 

Soho ist ein Jagdruf, so wie Auf geht´s, und dass trifft es auf den Punkt! (Horrido)

 

Soho ist so bunt, so voller Leben, noch mehr Multi - Kulti als es eh schon in London ist, hier darf alles sein, so Musik und Tanz, an jeder Ecke kleine Theater und Bühnen, so lecker in jeder Strasse...

Hier sind wir New Years Eve durch das Viertel gebummelt, haben uns treiben lassen, geschaut und gestaunt, gelauscht und geschnuppert, gekostet und genossen...

 

Es war awesome!!!! Really really awesome!!!!

And tasty... And delicious... Wow - so lecker hatten wir schon lange nicht mehr gegessen...

 

Gelandet sind wir in einem kleinen Ecklokal mit 4 Plätzen an der Theke und weiteren 6 am Fenster entlang. Sobald Gäste das "Restaurantchen" betraten, wurde es echt kuschelig...

 

Aber all das ist unwichtig! Wichtig allein ist nur ... es war sooooo lecker ...

 

Köstliche Ramen Soup, in allen Möglichen Varianten.

Mit Schweinefleisch, Pilzen, Frühlingszwiebeln und Ei? Oder lieber mit Huhn, Shiitake Pilzen, Ingwer und Noriblättern? Oder doch lieber Seafood, Bohnensprossen, gebratenen Schalotten und Sesam? Oder die Knovi - Variante??

Wir haben uns quer durch die Karte gefuttert (und anschliessend zum Hotel gerollt!) und eins war leckerer als das andere!

Soho - London : Ramen Soup

Es war also klar, dass das wiederholt werde muss! Aber dafür jedes Mal nach soho fahren...

Nee, das geht auch zu Hause!

 

Zurück in Deutschland also los zum Grosseinkauf in den Supermarkt des Vertrauens, weil natürlich alle Variationen zugleich ausprobiert werden mussten! ;)

 

Und dann wurde geschält und geschnippelt, gebraten und gedünstet, pochiert und gekocht, Mariniert und gewürzt, geschlemmt und genossen.

Da Miss Broom und der Agent drei mal 21 natürlich auch mitessen sollten und die beiden manchmal  etwas speziell sind, was die Auswahl ihrer Speisen sind, habe ich mir die Mühe gemacht alle Zutaten einzeln zuzubereiten. So war es uns eben auch möglich, verschiedene Zusammenstellungen auszuprobieren und zu kosten.

 

Selbstverständlich ist das nicht nötig, genauso lecker ist es, das Gemüse in der Brühe zu garen, ebenso das Fleisch oder den Fisch. Das ist unkomplizierter und geht selbstverständlich einiges schneller!

Solltet Ihr aber mal Zeit haben und wollt, wie wir mehrere Varianten ausprobieren, oder habt verschiedene Geschmäcker um den Tisch versammelt, oder Vegetarier an Bord, oder erwartet Gäste??

Dann solltet Ihr Euch mal die Arbeit machen und die Komponenten einzeln zubereiten. Das ist auch eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen Kochen. Und es lohnt sich auf jeden Fall!!

Soho - London : Ramen Soup

600 ml Gemüsebrühe (selbstverständlich kann man diese selber kochen, ich habe mich dieses Mal für eine Gute Fertigmischung entschieden!)

300 g Ramen Nudeln (gibt es im gut sortieren Supermarkt)

2 Frühlingszwiebeln

2 Eier

1 kleine Zwiebel

150 g Champignons

100 g Rosenkohl

1 EL Olivenöl

etwas Meersalz

3 Karotten

1 Hähnchenbrustfilet

 

Die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden, die Zwiebel schälen und in kleine Würfel, die Champignons halbieren, den Rosenkohl ebenfalls halbieren und die Karotten in schneiden.

 

Den Rosenkohl mit dem Olivenöl und dem Meersalz vermengen und im vorgeheitzten Backofen bei 175° C Umluft ca. 20 - 25 min garen.

 

Die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten, die Pilze dazugeben und anbraten.

 

Die Karottenscheiben in etwas Butter in einem Topf andünsten, 50 ml Wasser dazugeben und garen. Sie sollten noch Biss haben.

 

Das Hähnchenbrustfilet in einer Pfanne bei starker Hitze von beiden Seiten anbraten, auf kleiner bis mittlerer Hitze und mit aufgelegtem Deckel durchgaren.

 

Die Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Nudeln dazugeben und nach Anleitung garen. Auch diese sollten noch leichten Biss haben. (dauert ca. 3 - 4 Minuten)

 

Die Eier entweder wachsweich kochen oder pochieren.

Wird das Ei gekocht, dieses anschliessend abschrecken, pellen und in der Suppe !! halbieren.

Soll das Ei pochiert werden, in einem mittelgrossem Topf Wasser zum Kochen bringen, einen Schuss Essig dazu. Die temperatur so herunterschalten, dass das Wasser nur noch leichte Blasen steigen lässt. Mit einem Kochlöffel durchrühren, sodass ein Strudel entsteht. Das Ei aufschlagen und in den Strudel gleiten lassen. 4 Minuten pochieren (dann ist es wachsweich). Mit einer Schaumkelle vorsichtig herausholen.

 

 

Etwas Brühe in eine Schale geben und die Nudeln, das Gemüse, das Ei und das aufgeschnittene Fleisch darin anrichten.

Wie schon gesagt...

Ihr könnt selbstverständlich auch die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Rosenkohl dazugeben. 2 Minuten köcheln lassen, Karottenscheiben dazu, ebenfalls ca. 2 Minuten köcheln. Nun die Champignons und Zwiebelwürfel dazugeben und eine weitere Minute garen. Zum Schluss die Nudeln zufügen und alles zusammen in 4 Minuten fertigkochen.

 

Eier und Hähnchenbrust wie oben beschrieben zubereiten.

 

Frühlingszwiebeln kommen "roh" in die Suppe.

Letztendlich gehört dieses Rezept in die Kategorie "es gibt kein Rezept"!

Hinein kommt alles, was Euch schmeckt.

Seid kreativ, probiert aus, kostet!

Probiert statt Huhn Schweinefleisch aus. Oder Fischfilet jeder Art. Lecker sind auch Muscheln in der Ramen Soup. Als Gemüse passen hervorragend Brokkoli- oder Blumenkohlröschen. Oder Spargelstücke in weiss oder grün. Wer mag kann Sojasprossen oder Shiitake- oder Mu - Err - Pilze dazugeben. Schaut nach, was der Kühlschrank so hergibt oder lasst Euch im Supermarkt oder Wochenmarkt vom Gemüseangebot inspirieren...

 

Wenn Ihr noch mehr Inspiration braucht, dann schaut doch mal hier:

www.shoryuramen.com/pictures

Soho - London : Ramen Soup

Und fühlt Euch wie in Soho!

 

So what??

Kirsten

P.S.  Und wenn Ihr mal nach Soho kommt...

 

... dann wisst Ihr ja ...

 

Oxford Street Richtung Piccadilly Circus und dann links ...

... 3 Denman Street, London, W1D 7HA ...

 

SHORYU!!!

2 Kommentare

new english breakfast

Must eat!


Porridge Bowl

Das englische Essen hat ja nicht so den besten Ruf ...

 

und das hat es wohl gemeinsam  mit dem guten alten Haferschleim ...

 

Und diese Haferflocken-Wasser-Pampe, von der behauptet wird, die  Engländer vergangener Tage würden sie zum Frühstück zu sich nehmen ... brrr, da schüttelt es einen!!

 

 

Aber kommt er in neuem Gewand daher, mit neuem hippen Namen, so entsteht ein Hype!

 

 

PORRIDGE!

 

OVER NIGHT OATS

 

SOULFOOD BREAKFAST

 

 

Jaaaa - DAS ist lecker! So köstlich! So gesund! So hip!

Porridge Bowl

Und ich bin dann raus!

 

Nee, das mach ich ja schon aus Prinzip nicht mit! Diese must-haves und must-eats ...

 

... nen Sch... muss ich!!

Aber in diesem Fall ist das anders!

Ich mochte schon Haferflocken bevor sie Porridge hiessen.

Und so war ich eben doch dabei Haferflocken "in neu" auszuprobieren.

Mit Früchten gekocht und mit kleinen Köstlichkeiten obenauf.

 

Wer mich kennt (und bei mir schon zum essen war!) der weiss, dass ich Essen liebe, das sich jeder so zusammen stellen kann, wie er es mag.

Zu Cremesuppen gibt es allerlei zum drüberstreuen, Hot Dogs und Hamburger werden mit vielen verschiedenen Sossen, diversem Gemüse, vielerlei Käse serviert und Raclette ist natürlich die Oberliga ;)

 

Und jetzt eben Porridge, wahlweise als Over Night oats, mit einer Vielzahl von Toppings! !

Porridge Bowl Toppings

1 Becher Haferflocken (ich nehme gerne die kernigen, aber das ist geschmackssache)

1 Becher Wasser

1 Becher Milch

 

Alles in einen Topf geben, zum kochen bringen, 4 - 6 min köcheln lassen, fertig!

Das ist die Basis! Nun seid Ihr der Bestimmer!

 

Beeren aller Art, im Sommer frisch ansonsten tiefgekühlt, in den Topf geben, wenn es kocht.

Oder kleingeschnittene Äpfel mitkochen lassen. (Zusammen mit Rosinen - köstlich!)

Einfach alles, was der Obstkorb so hergibt - hinein damit!

 

Und die Toppings??

Nüsse jedweder Art. Oder Mandeln. Oder Cashewkerne. Oder..

Geraspelte Schokolade. Oder Kakao Nibs. Oder Nutella.

Getrocknete Früchte. Berberitzen (herrlich sauer), Rosinen, Mango, ...

Wer es süsser mag, nimmt Ahornsirup oder Honig darüber.

Chiasamen, Amaranth, Quinoa und co lassen es zum Superfood werden.

Bischen knackiger gewünscht? Dann Dinkel Poffies, gepufften Hafer, Sonnenblumenkerne oder Buchweizen darüber.

Kokosflocken, Kokosraspeln oder Kokoschips.

Blütenpollen sind auch für`s Auge der Hammer...

Richtig lecker und sommerlich frisch wird es mit Joghurt, am liebstem griechischem, und frischen Früchten obenauf.

 

Auch die Milch und das Wasser lassen sich austauschen gegen Mandelmilch, Reismilch, Kokosmilch oder auch Saft.

Porridge Bowl

Und dann kann natürlich kombiniert werden...

 

Haferflocken mit Kokosmilch und Ananassaft aufkochen, who likes Pina Colada? ...

 

Oder mit Apfelsaft, Apfelstücken und Rosinen - tadah... Apple Pie Oatmeal

 

 

Ihr seid der Bestimmer! Macht was draus!

enjoy your breakfast

Kirsten

2 Kommentare

last day of London

Bananen im Kaffee


Banana Coffee Oat Smoothie

Irgendwann war dann also auch dieser Urlaub zuende!

 

Es ging mit dem Auto von London zurück nach Dover. Wir waren ein wenig früh dran, konnten schon für die Fähre einchecken aber noch nicht boarden. (sagt man das so??? - also wir konnten noch nicht an Bord fahren! )

 

Also Wartezeit überbrücken!

 

Was macht man dann?? Erst mal Pipi machen gehen ...

... und dann was zu Trinken besorgen ...

... und dann noch mal Pipi machen gehen !!

So, ich will jetzt auf die Toilettengänge gar nicht weiter eingehen, es geht mehr um das dazwischen!

Das Trinken besorgen!!

 

Da gibt es also eine schöne kleine Kaffeebar, auf den Shirts der Bedienung hinter dem Tresen steht "Barrista" - Tschaka! Kaffee at his best!!!

 

Und was sehen meine Augen da??

 

Banana - Coffee - Oat - Smoothie

 

Wie geil klasse klingt das denn??

DEN will ich!!!!!!

 

Es liegen auch schon Bananen und Haferflocken am SmoothieShaker bereit... auf geht`s...

Banana Coffee Oat Smoothie

Also bestellt und ...

 

... No, we don`t have ...

 

 

Hä? Wie bitte? Nicht Ihr Ernst? Da liegt doch alles was Du brauchst! Los!

 

... No, we don`t have ...

Jetzt nicht aufregen! Mitte finden! * Blödmann *  nur denken!

 

Dann nehm ich halt `nen Kaffee ... grrr ...

 

Vielen Dank und Du mich auch!

 

So ein Doofer in Dover!

Ein Bobby in London

Irgendwann ging dann die Fähre und dann weiter mit dem Auto durch Frankreich rauschen, durch Belgien bei Schnee fahren, durch Holland bei Blitzeis schleichen, durch Deutschland bei Glatteis Schieben, endlich nach Hause!

Am übernächsten Tag einkaufen und ran an den SmoothieShaker!

Pah - das kann ich auch selber!

Banana Coffee Oat Smoothie

1 Banane

1 - 2 EL Erdnussbutter creamy

1/4 TL Zimt

1/4 TL Back - Kakao

50 ml Milch

1 doppelten Espresso (ich nehme auch einen dreifachen!!)

(die Oats hab ich erst mal weggelassen!)

 

Alles in den Mixer oder mit dem Pürierstab erst ohne Flüssigkeiten pürieren und dann die Milch mit dem Kaffee vorsichtig unterrühren.

 

Es ist genauso geil  klasse, wie ich es mir vorgestellt habe!!!

Ich weiss, es klingt strange - aber es schmeckt köstlich! Glaubt mir!!

Shake it Baby and try...

Kirsten

0 Kommentare