Frühling

Frühling? Ach nee - doch nicht!


Einfach! Küche! Rhabarberschnecken

Der erste Rhabarber ist für mich Frühling!

 

Ade Winter! Ade kalt und brrrr und Schmuddelwetter. Hello Sunshine ...

Als ich den ersten Rhabarber im Supermarkt entdeckte war ich also voller Vorfreude.

 

Endlich können alle Winterjacken und dicken Pullover verpackt werden und all die Blusen und Shirts kommen wieder in den Kleiderschrank.

 

Endlich keine dicken Botten mehr anziehen müssen, stattdessen wieder meine geliebten Clogs.

 

Der warme Schal verabschiedet sich ebenfalls, wir sehen uns am Ende des Jahres wieder.

Also - Rhabarber in den Einkaufswagen und die Winterkleidung auf den Dachboden.

 

 

Und dann??

 

Nix!!

 

 

Keinen Kaffeklatsch auf der Terrasse! Keine lauen Frühlingsabende in der Lounge!

Draussen schneit es ... oder regnet es ... und selbst, wenn die Sonne scheint, ist es a****kalt ...

Einfach! Küche! Rhabarberschnecken

Nö, nech? Echt jetzt?

 

Frühling? Wo bist Du? Ich habe köstliche Rhabarberschnecken für Dich gebacken!

Einfach! Küche! Rhabarberschnecken

für 12 Schnecken

 

250 ml Milch

21 gr frische Hefe (ein halbes Päckchen)

100 gr Zucker

500 gr Mehl

1/2 TL Salz

75 gr geschmolzene Butter

 

500 gr Rhabarber

1 Vanilleschote (ersatzweise 1 Päckchen Vanillezucker)

150 gr Honig

 

50 gr Frischkäse Doppelrahm

150 gr Puderzucker

eventuell 1 EL Milch

 

 

Für den Hefeteig die Milch handwarm erwärmen, die Hefe zerbröselt hineingeben und auflösen lassen, den Zucker dazugeben, verrühren und 10 min gehen lassen.

 

Das Mehl in eine große Schüssel geben, mit dem Rest Zucker und dem Salz verrühren und in der Mitte eine Kuhle bilden. Die Hefemilch hineingiesssen und mit den Knethaken eines Handmixers verkneten.

So lange kneten bis sich ein geschmeidiger Teig formt und nichts mehr am Schüsselrand klebt. Das dauert ca. 5-7 Minuten.

 

Die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort und wenn es draussen eben nicht warm ist :(  im Backofen bei 50°C ca. 50 min gehen lassen.

Der Teig sollte sich danach verdoppelt haben.

 

 

In der Zwischenzeit den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden.

In einen Topf geben, die Vanilleschote längs aufschneiden und mit dem Messerrücken das Mark herauskratzen und zusammen mit dem Honig zu dem Rhabarber geben.

 

Bei mittlerer Hitze aufkochen lassen und ca. 5-10 min köcheln lassen.

Unbedingt dabei rühren damit nichts anbrennt. 

 

 

Eine rechteckige (oder auch runde) Form mit Butter einfetten.

 

 

Den Hefeteig aus dem Ofen nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen.

 

Mit dem Rhabarberkompott bestreichen, dabei an der oberen Längsseite ca. 4 cm aussparen.

 

Von der unteren Längsseite das Rechteck nun aufrollen und mit der Naht nach unten mit einem scharfen Messer (!!) in 12 Scheiben schneiden.

Diese mit der offenen Seite nach oben in die Form setzen. Etwas Platz dazwischen zum Aufgehen lassen. Wieder mit einem Tuch abdecken und weitere 30 min gehen lassen.

 

 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

 

Auf mittlerer Schiene ca. 30 min backen. Die Oberfläche sollte goldbraun sein.

 

 

Die fertigen Schnecken aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

 

 

In der Zwischenzeit für die Glasur den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren. Sollte die Masse zu fest sein, mit Gefühl Milch esslöffelweise nachgeben bis sie dickflüssig vom Löffel tropft.

Diese über die noch warmen Schnecken geben und am besten sofort servieren.

 

 

Die Schnecken schmecken lauwarm frisch aus dem Ofen am besten!

 

 

Sollten welche übrig bleiben, können sie am nächsten oder übernächsten Tag in der Mikrowelle kurz! erwärmt werden, sie schmecken wie frisch gebacken.

 

Die fertigen Schnecken lassen sich auch wunderbar einfrieren. Dann nach dem Auftauen kurz erwärmen und yummie.

Einfach! Küche! Rhabarberschnecken

So! Den Rhabarber haben wir nun, köstliche Schnecken gebacken, was jetzt noch fehlt ist Frühlingswetter ...

Das Leben ist (selbst mit Schietwetter) wunderbar!

Kirsten

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0