nix neues

Werbung unbeauftragt/unbezahlt wegen Produktplatzierung.

italienische Momente                                       für jeden Tag


Einfach! Küche! italienische Apfeltarte

Ich erzähle wahrlich nichts Neues, wenn ich Euch verrate, dass wir gerne Kuchen essen.

Jeden Tag!!

 

Statt Mittagessen gibt es zwischen halb zwei und zwei Kaffeeklatsch bei uns. 
Ganz klassisch mit einem Latte Macchiato für den Silberfuchs und einem doppelten dreifachen Espresso für mich. Die Kinder nehmen mal ein Glas Milch, mal einen warmen Kakao, je nach Geschmack und Jahreszeit.

Was aber IMMER dazu gehört ist Kuchen!!

 

Am liebsten frischen, selbstgebackenen.

Vorbei sind die Zeiten als ich am Freitag Nachmittag drei Bleche Kuchen vorbereitet habe, in der Hoffnung, dass noch ein Rest für Montag übrig bleibt. Was - Ihr ahnt es - natürlich nie geklappt hat.

 

Damals konnte ich mir nicht vorstellen, wer kleine Kuchen backt!? Wofür??

 

 

Ha - wir! Jetzt! Für uns!

 

Ich habe grossen Gefallen an diesen kleinen süssen Leckereien gefunden. Die richtige Menge für uns, um jeden Tag (naja, fast jeden) einen anderen Kuchen auf den Tisch zu zaubern. Schnell gerührt, fix gebacken, macht mehr Zeit zum geniessen.

Einfach! Küche! italienische Apfeltarte

Dieses Mal hatte ich Lust auf Apfelkuchen.

Ich mag es jedoch nicht wenn viiiel Teig auf wenig Frucht trifft und das ist ja häufig der Fall, deshalb habe ich eine Art Tarte gebacken. Die Äpfel ganz klein geschnitten und diese in nur wenig Teig gerührt. Ich hatte schon befürchtet, dass es zu wenig Teig sei, um die Äpfel zusammen zu halten, aber es war perfekt.

Einfach! Küche! italienische Apfeltarte

Apfeltarte

für eine 20 cm Springform  (für eine 26 cm Form stehen die Angaben in Klammern)

 

50 gr Butter  (85 gr)

50 gr Mehl   (85 gr)

100 gr Zucker   (170 gr)

50 ml Milch   (85 ml)

1 Bio Zitrone  (1 1/2)

ca. 350 gr Äpfel   (600 gr)

etwas brauner Zucker

 

 

Die Form einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

 

Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

 

Die Zitrone abwaschen und die Schale abreiben.

Ich spanne einfach ein Stück Backpapier über die Reibe und reibe dann die Schale der Zitrone darauf ab. Anschliessend nehme ich das Papier ab und kann die gesamte Schale verwenden ohne das etwas in den Zwischenräumen der Reibe verbleibt. 

 

Butter im Topf auf kleiner Hitze schmelzen und mit Mehl, Zucker, Milch und Zitronenschale verrühren.

 

Äpfel waschen, trocknen und vierteln. Nicht schälen! Das Kerngehäuse entfernen und die Viertel längs noch zweimal durchschneiden. Diese dann quer in schmale Scheiben schneiden und unter den Teig heben.

 

Den Teig in die vorbereitete Form geben und im heissen Ofen auf mittlerer Schiene 40 min backen.

Nach Ablauf der Zeit etwas braunen Zucker auf den Kuchen streuen und weitere 10 min backen. Der Zucker karamellisiert dann herrlich auf der Oberfläche.

 

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer am Rand entlang fahren, um ihn von der Form zu lösen.  Auf einem Kuchenrost 5 min in der Form abkühlen lassen. Erst dann die Form entfernen und abkühlen lassen.

 

Die Apfeltarte schmeckt noch warm mit einem Klacks halb steif geschlagener Schlagsahne besonders köstlich.

 

 

Original italienische Torta di mele wird gerne auch als Dessert nach einem guten Essen mit einem Espresso serviert. Eine gute Idee!!

Einfach! Küche! italienische Apfeltarte

Das Leben ist wunderbar voller italienischer Momente!

Kirsten

Dieser Beitrag enthält Werbung für Italien und italienische Apfeltarte. Serviert mit Schlagsahne und Espresso ;))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0