Oh Mann!

Keine Zeit! Ehrlich!


Palmen im Sonnenuntergang in Torredembarra

Puh - das klappt ja so was von ... NICHT!

 

Irgendwie ist nie Zeit!

Irgendwas kommt immer dazwischen!

Irgendwo ist immer was anderes dran!

 

 

Nur zum Schreiben komme ich nicht!

Und dieses Mal kann ich es nicht auf das fehlende Internet schieben ...

Das Mittelmeer an der Via de Sur

Längst sind wir weiter gezogen.

 

Wir haben Tarragona besucht, uns wieder durch diese wunderschöne Stadt treiben lassen. Wir haben Stimmungen aufgesogen und Menschen beobachtet. Das Meer nicht nur gesehen, sondern auch darin gebadet. Wunderbare Tage auf einem Platz in Torredembarra verbracht.

Nach 10 tagen haben wir die Costa Dourada verlassen und sind an Valencia vorbei nach Andalusien gereist.

 

In Frankreich hatten wir von Brian, einem britischen ehemaligen Physikprofessor, der nun in Spanien lebt, den Tipp bekommen, nach Isla Cristina zu fahren.

 

Gesagt - Getan!

 

 

Am Sonntag Abend sind wir auf besagtem Campingplatz angekommen ...

... und was für ein Schock!!

 

 

Ein riiiiiesiger Platz! Meeeega voll!

 

Genau das, was wir nicht wollen!!

 

 

Doch es war spät, wir waren hungrig und müde, also bleiben wir diese Nacht erst einmal hier.

Wir stellen unseren Caravan ganz hinten am äussersten Ende des Platzes ab.

Noch beim Abendessen wird der Campingführer von vorn nach hinten und von hinten nach vorn durchgeblättert. Im  Internet gesucht und Tante Google gefragt.

Doch es scheint keine wirkliche Alternative zu geben...

 

 

Am nächsten Morgen schauen wir uns den Platz bei Tageslicht an.

Vorne ist er wirklich - wie sag ich es? - gruselig!

Dicht an dicht stehen die Caravane und Wohnmobile, die Hauptstrasse in Hörweite.

 

 

Doch da hinten, am äussersten Ende, dort wo wir am Rand einen Platz (den einzig verfügbaren am Abend vorher!) gefunden haben, ist es wirklich nett. Herrlich ruhig, ca. 15 Camper, etwas abgeschieden vom Rest des Platzes. Nette Nachbarn und wirklich schön zu stehen.

 

Also bleiben wir! Und das aus Überzeugung!

 

Und auch nach einigen Tagen nun ist es eine gute Entscheidung gewesen.

Wir lassen uns durch die Tage treiben, stehen spät auf, frühstücken in aller Seelenruhe, räumen ein wenig auf, Betten machen und Geschirr abwaschen und dann erst einmal eine Pause machen!

Vielleicht ein bisschen einkaufen gegen Mittag, danach Kaffeeklatsch und ausruhen.

Danach etwas tralala und dann ist auch schon Zeit das Abendessen vorzubereiten.

Dann Essen, Geschirr abräumen und eventuell spülen. Anschliessend macht der Silberfuchs ein bisschen Musik, die Brut daddelt am Handy und ich lese oder häkel an meiner Hippie-Decke weiter.

 

Wie bitte schön soll man da Zeit finden, neue Blogposts zu schreiben???

 

Da kommt man doch zu nix ...

Unser Caravan in Isla Christina

So - jetzt muss ich mich aber sputen!

Es ist längst Zeit für den nachmittäglichen Espresso ...

Das Leben ist wunderbar!

hasta luego, Kirsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Uwe u. Ute (Montag, 06 November 2017 21:38)

    Einfach herrlich. Macht weiter so. Ich wünsche mir manchmal auch so Urlaub machen zu können.... Habe gerade Winterreifen aufgezogen, es wird kalt in Solz.
    Lasst es euch gutgehen.

  • #2

    Karin (Dienstag, 07 November 2017 16:29)

    auch keine zeit gehabt die letzten wochen. babys gekriegt und versorgt, gerd richtet das heim für die junge familie, mit den verwandten und gerne auch alleine her. nur 1,5 tag sonne, ab morgen wieder novemberwetter. wir merken das ihr das richtige für euch getan habt. tolle bilder und offensichtlich gute ausgeglichene stimmung. viel spaß weiterhin und genießt das dahinplätschern.

  • #3

    Madeleine Reuffurth (Freitag, 10 November 2017 13:32)

    Hallo ihr Nachbarn,
    Sehr schön, dass wir in der Dorfzeitung über euch mehr erfahren haben. Beim Fahrradfahren sind wir uns ja schon öfter begegnet.

    Wir haben unseren Sommerurlaub in Roda De Bara (zwischen Barcellona und Tarragona) verbracht. In Tarragona waren wir auch 2 Mal und konnten diese wundervolle Stadt erleben mit ihren Eigenheiten und in ihrer Schönheit.
    Vielleicht können wir uns dann bei einem Kaffee zusammen über die Urlaubserfahrungen austauschen. Im Jahr 2020 sind wir wieder dort ☺
    Liebe Grüße und noch eine wunderbare Reise.
    Familie Reuffurth

  • #4

    Kirsten (Freitag, 10 November 2017 19:29)

    @ Uwe und Ute:
    Winterreifen brauchen wir nicht! Gut so!
    @ Karin:
    Babys sind auch cool!;)
    Und beide gut gelungen...
    Plätschern ist toll!
    @ Familie Reuffurth:
    Oh, seid ihr lieb!
    Wir haben uns sooo über euren Kommentar gefreut!!!
    Ja gerne trinken wir Mal einen Kaffee zusammen...
    Vielleicht sehen wir uns ja auch am 22.dezember wenn in der alten Dorfschule das Adventskalender Türchen aufgemacht wird?! Wir sind über Weihnachten und dem Jahreswechsel in Solz!

  • #5

    Familie Reuffurth (Freitag, 10 November 2017 22:27)

    Das klingt toll. Da kommen wir gerne zum Adventstürchen vorbei. Bis dahin werde ich noch fleissig eurem Blog hier folgen. Ganz liebe Grüße