Frühling

Juhu - es ist Frühling!


der weltbeste Erdbeerkuchen

Dass Schönste am Frühling ist doch, dass das Wetter endlich von grau, diesig, hellgrau, trüb, dunkelgrau, pfui bah, noch mehr grau, zu zartem grün, Sonne, blauem Hmmel mit kleinen Federwölkchen und spriessenden Blumen mutiert! (okay - AUSSER, es schneit mitten im April...)

 

Aber im Ernst! Morgens ist es nicht mehr dunkel, wenn der Wecker klingelt, die Bäume blühen, die Blumen strecken ihre Köpfe aus der Erde und das Abendessen findet ebenfalls noch bei Tageslicht statt.

 

Und das Beste am Frühling ist doch, endlich den Wintermantel einzumotten, T-Shirts tragen zu können (wenigstens unter der Strickjacke) und statt der dicken Winterbotten endlich wieder meine Lieblingsschuhe anzuziehen. Eins der eins-zwei-drei-undzwanzig Lieblingsschuhen.

 

Und das Leckerste am Frühling ist der grüne Spargel. Und der Bärlauch. Und die Erdbeeren...

der weltbeste Erdbeerkuchen

Okay, den Erdbeeren fehlt noch ein bischen die Sonne, damit sie richtig köstlich werden. Aber so lange mag ich nicht warten. Und ausserdem ist die Saison immer viel zu schnell vorüber, dass ich auch bei den ersten Erdbeeren zugreifen muss!

 

Jeder kennt Erdbeerkuchen als Obstboden, oder als Biskuitrolle, oder als Erdbeersahne/-quarktorte, in jedem Fall mit frischen Erdbeeren.

Frische Erdbeeren verwende ich für diesen Kuchen natürlich auch, nur dass ich sie schon mitbacke!

So haben selbst Erdbeeren, die noch nicht so süß und erdbeerig wie ihre Mai/Juni - Kumpanen sind, einen grossen Auftritt!

der weltbeste Erdbeerkuchen

200 gr weiche Butter oder Sanella

150 gr Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

4 Eier

100 gr Speisestärke

200 gr Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 kg Erdbeeren

50 gr Zucker

nach Belieben gehobelte Mandeln, gehackte Cashewkerne oder Pinienkerne

 

Eine Springform (26cm) einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

 

Den Backofen auf 160° C Umluft/ 180° Ober-Unterhitze vorheizen.

 

Die Butter/Sanella mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz mit dem Handmixer 4 bis 5 Minuten cremig aufschlagen. Nicht schummeln! Die Mühe lohnt sich, macht das lange Rühren den Teig wunderbar fluffig.

Die Eier nacheinander und abwechselnd mit je einem Esslöffel Speisestärke jeweils eine halbe Minute unterrühren.

Die restliche Speisestärke (wer vorher ncht abgewogen hat, so wie ich, 75gr) zusammen mit dem Mehl und dem Backpulver vermischen und nur kurz (!!!) unterrühren.

 

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen.

 

Die erdbeeren putzen (ich spüle sie nie unterWasser ab, sondern wenn nötig staube sie mit einem Backpinsel vom Sand ab), das Grün abschneiden und je nach Größe halbieren oder vierteln, die ganz dicken achteln. Die Erdbeeren sollten aber nicht zu klein geschnitten werden!

Auf dem Teig verteilen.

1 Kilo Erdbeeren ist eine Menge, aber das macht`s extrafruchtig!

 

Mit 50 gr Zucker bestreuen und nach belieben obenauf extra knusper wie Mandeln, Nüsse oder megalecker Pinienkerne.

 

50 - 60 min auf der mittleren Schiene backen.

 

Stäbchenprobe und wenn fertig, aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer am Rand entlangfahren und ca 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Danach die Form entfernen und gaanz abkühleen lassen.

 

Mit einem großen Klecks Schlagsahne und einem leckeren Kaffee geniessen.

der weltbeste Erdbeerkuchen - aufgegessen

Dieser Frühling wird  b ä eerig!

 

Erdbeerkuchenmampfend

 

Kirsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frau Lehrerin wieder vollständig mit hund (Mittwoch, 19 April 2017 19:48)

    Also der erdbeerkuchen lässt mich förmliCh sabbern....ach ne, bin ja kein Hund....er lässt mir das Wasser im Munde zusammenlaufen....klingt besser für Frau leHrerin...aber über das ganze beschreiben des Frühlings komm ich nicht hinweg...Ich würde! Auch gerne meine 47paar sommerlieblingsschuhe rausholen, würde! Auch gerne meinen Mantel einmotten und würde! Auch gerne Shirts tragen...noch muss ich aber eltern sagen, dass sie ihren Kids bitte Mütze u schal mit in die schule geben sollen....also entweder leben sie plötzlich auf nem anderen Stern oder schwelgen noch in französischen Erinnerungen?!
    ....oder sind das die Nebenwirkungen des kuchenverzehrs??? Dann will ich den auch haben :-)

  • #2

    Kirsten (Mittwoch, 19 April 2017 20:11)

    Liebe Frau Lehrerin wieder komplett,
    1. hatte ich gestern schon meine (neuen) Lieblingsschuhe an
    2. der Mantel IST eingemottet und da lass ich mich von so nem bisschen Schnee nicht bange machen
    3. Shirts UNTER der Strickjacke gehen schon
    4. Jaaaa, die Kids...
    5. manchmal fühl ich mich wie auf einem anderen Stern
    6. manchmal wär ich gern auf einem anderen Stern
    7. Oh oui, ffranzösische Erinnerungen sind fast so schön wie australische
    8. dieser Kuchen vernebelt tatsächlich die Sinne so köstlich
    9. gibt ja nächste Woche gemeinsame Leckerei
    und 10. Sie dürfen nicht alles glauben, was im Internet steht!