DAS BananenBrot

Es kann nur Eines geben!


DAS Bananenbrot

Dieser Post ist für einen ganz besonderen Menschen!

Ich hab es nicht vergessen...

 

Es ist sooo schön, dass Ihr immer noch da seid! Obwohl wir nicht mehr da sind! Ich kann gar nicht sagen, wie sehr wir uns darüber freuen!

 

Und deshalb ist dieser Post für Dich!

Für den weltbesten, ultimativen, wunderbarsten Schulleiter Freund!!!

DAS Bananenbrot

Das weltbeste, ultimative, köstlichste BananenBrot überhaupt!!!

 

Keine Übertreibung...

Viele Versuche... zu krümelig, zu matschig, zu wenig bananig, zu bananig, zu irgendwas...

 

Aber dann - dann war es da - DAS BananenBrot!

 

Eine Art Kuchen für den KaffeeKlatsch, eine Art süsses Brot fürs Frühstück am Wochenende. Seelenschmeichler, Tränentröster, Gästeüberrascher, Leckerlie.

 

Wandelbar und doch einzigartig. Immer wieder anders (wenn gewünscht) und doch immer wieder das beste BananenBrot ever.

DAS Bananenbrot

Das Rezept:

 

250 g Mehl

175 g Zucker

1 Teelöffel Natron

1/2 Teelöffel Backpulver

2 Eier

3 sehr reife Bananen, gerne die braunen, die keiner mehr essen mag!

100 ml Öl

75 ml Buttermilch

1 Päckchen Vanillearoma

60 g Macadamianüsse (oder andere Nüsse), grob gehackt

50 g Dunkle Schokolade, grob gehackt

50 g Weiße Schokolade, grob gehackt

wer mag wirft noch eine handvoll Trockenfrüchte hinein z.B. Rosinen oder Cranberries

1/2 Teelöffel Zimt

1/4 Teelöffel Muskat

1/4 Teelöffel Salz

 

 

Eine Kastenform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

 

Den Backofen auf Umluft 160° Grad vorheizen.

 

 

Zunächst 3 überreife Bananen mit dem Zauberstab pürieren.

(wer keinen Pürierstab hat, zermanscht sie sehr sehr fein mit der Gabel. Aber nur Der!!)

 

 

Eier, Zucker, Vanillezucker, Bananenpürree, Öl und Buttermilch in einer Schüssel gut verrühren.

 

Mehl, Backpulver, Natron, Muskat, Zimt und Salz in einer weiteren Schüssel vermischen und sanft unter die Bananenmasse heben.

 

Nüsse und Schokolade (evtl. die Trockenfrüchte) unterheben und den Teig in die gefettete Kastenform geben.

 

 

Bei 160 °C etwa 50 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter  mindestens 15 Minuten in der Form ruhen lassen. Danach auf das Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Lieber G***!

 

Probier es aus... koch eine Tasse Tee dazu... leg Deiner Liebsten eine Decke heraus... und denkt an uns!

 

Schön, dass es Euch gibt!

An alle anderen!

Probiert es aus... kocht eine Tasse Tee dazu... oder einen Kaffee wie wir ;)... und freut Euch!

 

Schön, dass es Euch gibt!

Guten Hunger

Kirsten

P.S. Dieser Kuchen nimmt es auch nicht übel, wenn er gebacken wurde und dann doch keine Zeit blieb ihn zu geniessen, weil z.B. die Brut rief...

Und er ist so pflegeleicht, dass er auch gerne mitgenommen werden kann, wenn z. B. die Brut ruft...

Ausserdem ist er so köstlich, dass ihn bestimmt auch die Brut mag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jan Repnak (Sonntag, 12 Februar 2017 16:50)

    Das sieht sehr gut aus. Da hast du dich ja mal wieder selbst übertroffen!

  • #2

    Kirsten (Sonntag, 12 Februar 2017 17:25)

    Lieben Dank!
    Demnächst auch wieder für Dich...

  • #3

    Karin (Dienstag, 14 Februar 2017 16:43)

    So nun noch mal, ich weiß allerdings nicht ob ich den Kommentar noch so schön hinbekomme. gerd war ganz gerührt über soviel lob und der kuchen wird gemacht und das ergebniss berichtet. du kennst uns ja immer konseqent. wir brauchen nur ein bisschen zeit(gerd) und die richtigen bananen. bis bald. sonntag war der kommentar deutlich blumiger aber was solls.

  • #4

    Kirsten (Mittwoch, 15 Februar 2017 12:37)

    Das ist schon ganz schön blumig ;)
    Freut mich, wenn es Gerd gefallen hat. Ehre wem Ehre... Ihr wisst schon...
    Ich bin gespannt, warten wir auf die richtigen Bananen...
    bis bald