Herbst

schöner Herbst - schöner Mist


Der Herbst ist eine tolle Jahreszeit - gelle?

 

Wenn Draußen die Sonne scheint und  die Blätter sich bunt färben, macht es solchen Spass einen spaziergang zu machen und Erinnerungen an diese wunderbaren Momente in die dunkle und kalte Jahreszeit mitzunehmen.

 

Wenn es draussen dagegen usselig (kennt irgendjemand dieses Wort eigentlich? usselig ist ungemütlich, regnerisch, kalt ...) also wenn es usselig ist, dann kommt der große Moment für den Ofen, eingemummelt in eine flauschige Decke, gemütlich auf dem Sofa liegend, eine Tasse Tee

( für mich auch gerne einen Espresso - der passt immer!) und köstliche Seelenschmeichler zum vernaschen auf dem Tisch. So macht sich trüber, kalter, stürmischer, nasser, dunkler Herbst ganz hervorragend!

Diese Woche hatten wir ganz lieben Besuch in unserer neuen, alten Schule. Es wurde viel gelacht, nette Gespräche und auch tiefsinniges wurde nicht peinlich. Ein gelungener Nachmittag!

Das machen wir mal wieder, ja, Frau Lehrerin mit Hund?

 

Und als besagte Seelenschmeichler gab es Bratäpfel!

Aber nicht so wie jeder (fast jeder?) kennt, mit Rosinen und Nüssen und Marzipan...

 

Obwohl Marzipan war auch dabei...

 

Dieses Mal gab es Bratäpfel mit Käsekuchenfüllung! Hmmm, lecker...

 

Davon habe ich aber keine Fotos gemacht, denn die waren zack-zack aufgegessen!

So fing er an...

... der Blog - Post, den ich schrieb während der Kuchen im heissen Ofen verweilte und köstlichen Duft verströmte...

 

Der Kuchen also bräunte im Ofen so vor sich hin, irgendwann bimmelte die Uhr, um anzuzeigen, er sei jetzt fertig, Kuchen raus, hmm... duftet das lecker, ohhh... sieht das köstlich aus...

 

Noch ein bischen abkühlen lassen... im Kühlschrank geht das schneller... Dann ein paar Fotos...

 

Was ist das für ein Geräusch?? So ein ganz leises ssssst...

Die Kamera vor der Nase, grübelnd.

 

Immer noch sssssst...

Kamera an die Seite...

OH NEIN!!!!!!

 

Der Kuchen bewegt sich! Nach unten und gleichzeitig zur Seite! Also Teile des Kuchens!

 

So ein Mist! Das war ja wohl gar nix! Sozusagen grosser Mist!

 

Ich weiß nicht woran es lag!? Die Käsemasse ist keine homogene Creme geworden! Vielleicht weil sie von gestern übrig und im Kühlschrank geparkt? Vielleicht ist das Rezept noch nicht ausgereift? Keine Ahnung!

Den Kuchen - oder das was es jetzt war - habe ich in eine Schüssel gefüllt. Schälchen und Dessertlöffel dazu und dann wurde eben gelöffelt!

Geschmeckt hat es trotzdem ganz vorzüglich!

 

Den Post wollte ich ebenso wie den Kuchen nicht in den (virtuellen) Mülleimer werfen, deshalb kommt er Trotzdem hier...

 

Hier gelingt eben auch nicht immer alles!!! Dann fluch ich wie ne Horde Bierkutscher, meine Wortwahl ist dann alles andere als blog - tauglich und ich stampfe wie das Rumpelstilzchen persönlich!

Aber was soll`s  -  oder wie man hier sagt: Was Solz? ;)

Lecker war es allemal!

 

So ging er weiter - der Post...

 

 

Aber ich hatte mich ein wenig, naja ein bischen viel, mit den Mengen verschätzt!

Und so war noch ganz viel Käsekuchenmasse über...

Und Streusel...

 

Eine Idee war schnell gefunden für die "Reste" - nix leichter als das!

 

So gab es dann heute Käsekuchen mit Apfelhaube!

 

Als Boden habe ich Vollkornkekse verwendet, die keiner essen mochte (verwöhntes Volk!)

Käsekuchenmasse darauf, Äpfel andünsten und als Haube drauf und als Krönchen die Streusel ...

 

Ich sag es Euch ...

 

So kann der Herbst bleiben!!

für den Boden:

125 g Vollkornbutterkekse (natürlich gehen auch Butterkekse oder Spekulatius)

50 g geschmolzene Butter

1 EL brauner Zucker

1/4 TL Lebkuchengewürz oder Zimt (weglassen, wenn Ihr Spekulatius verwendet)

 

Backofen auf 175° Umluft vorheizen.

Die Kekse im Blender oder mit dem Nudelholz in einer Gefriertüte fein zerkrümeln, die Butter bei mittlerer Hitze auf dem Herd in einem Topf schmelzen, Kekskrümel, Zucker und Gewürz dazu, alles miteinander verrühren. Eine KLEINE (20cm Durchmesser) Springform gut mit Butter fetten und die Keksmasse darin verteilen und festdrücken.

Im vorgeheizten Ofen 10 min vorbacken.

Für die Füllung:

200 g Marzipan Rohmasse

3 Eier

100 g Zucker

400 g Doppelrahm Frischkäse

200 g saure Sahne

1 EL Kartoffelmehl

 

Marzipan kleinschneiden und mit den Eiern und dem Zucker mit dem Mixer cremig aufschlagen. Frischkäse und saure Sahne dazu und unterrühren. Das Kartofflmehl einrühren.

Für die Haube:

2 kleine Äpfel

1 TL Butter

1 EL brauner Zucker

1/4 TL Zimt

 

Die Äpfel in kleine Stücke schneiden und der Butter in dem Topf, in dem Ihr die Butter für den Keksboden geschmolzen habt (dann gibt es nicht so viel Abwasch!) andünsten, Zucker und Gewürz dazu und kurz karamellisieren lassen.

Für die Streusel:

25 g Zucker

50 g Mehl

25 g gemahlene Mandeln

75 g kalte Butter

 

Alle Zutaten mit dem Mixer und Knethaken zu Streuseln verkneten.

Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen nehmen, das Rost gegen die tiefe Fettpfanne austauschen und in diese Wasser giessen. In meine passte knapp zwei Liter.

2 Streifen Alufolie versetzt übereinander legen, die Springform in die Mitte setzen und mit der Folie einschlagen. Darauf achten, dass die Folie oben nicht in die Form hineinragt!

 

Nun die Käsekuchenmasse hineingiesen, die Apelstückchen obenauf geben und die Streusel darauf verteilen.

 

Vorsichtig in die Fettpanne stellen und ca. 40 - 45 min backen.

Der Kuchen sollte noch ein ganz kleines bischen in der Mitte wackeln ;)

Wer "schöne" Stücke schneiden will, muss nun warten bis der Kuchen ganz abgekühlt ist.

Wer so ungeduldig ist wie ich oder gerne warmen Käsekuchen isst, der nimmt ihn schon vorrher aus der Form und macht es sich gemütlich.

Mit oder ohne lieben Besuch, gerne vor dem warmen Ofen, mit Tee oder Kaffee oder Espresso, in einer Decke eingekuschelt und geniesst den Herbst!

Egal wie es draussen so aussieht!

 

 

Und egal wie der "Kuchen" aussieht!!!!!

Trotzdem Einfach Lecker!

Kirsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frau Lehrerin mit Hund (Sonntag, 30 Oktober 2016 21:21)

    ...das war ein mehr als gelungener Nachmittag, einander kennenlernen, Lachen, sich austauschen - und das alles begleitet von süßen und köstlichen Leckereien...und unser Agent 21 schien auch ganz zufrieden ;-)

  • #2

    Kirsten (Sonntag, 30 Oktober 2016 22:37)

    Der Agent sagt "nächstes Mal MIT Hund!"